Digital dabei! 4.0 Heimstatt e.V. Bonn, Jugendzentrum St. Cassius

Eingang des Jugendzentrums St. Cassius in Bonn

Durch Kooperationen mit dem Jugendmigrationsdienst kommen viele Jugendlichen nach einer Beratung in das Jugendzentrum, um hier ihre Freizeit zu verbringen. Außerdem wird von beiden Institutionen der „Offene Jobtreff“ als Kooperationsprojekt durchgeführt, hier haben Jugendliche die Möglichkeit Bewerbungen zu schreiben und nach Stellen zu suchen. Dadurch ist die Zusammenarbeit mit Schülern der Internationalen Klassen sehr eng, z.Z. stehen die jungen Geflüchteten beispielsweise am Robert-Wetzlar-Berufskolleg vor der zweiten Praktikumsphase. Jugendmigrationsdienst und Jugendzentrum sind hier oft die erste Anlaufstation. Für das anstehende Berufsleben werden unter anderem auch zusätzliche Medienkompetenzen gebraucht. Die Jugendlichen mit Fluchterfahrung kommen aus dem nahen Umfeld, aber auch aus dem gesamten Stadtgebiet, da die Innenstadt von vornherein eine Anlaufstelle ist. In unsere Einrichtung kommen viele junge Menschen, auch unbegleitete Minderjährige, aus verschiedenen Jugendhilfeeinrichtungen.

Während der regulären Öffnungszeiten (Mo bis Freitag 12 bis 22 Uhr) sollen innerhalb von 2 Wochen unterschiedliche, niederschwellige medienpädagogische Kursangebote initiiert werden. Dieses Konzept hat sich in den letzten Jahren bewährt. Als kompetenter Kooperationspartner konnte bereits 2017 bonn.digital gewonnen werden, die auch in 2018 (und bereits ihre Teilnahme 2019 zugesagt haben) für eine fachlich angemessene Umsetzung der digitalen Themen sorgen und Dozent*innen vermitteln sowie das Angebot selbst betreuen.