Digital dabei! 6.0 Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Jugendliche interviewen und filmen mit einem Smartphone eine Passantin

Geflüchtete Kinder und Jugendliche sollen die Gelegenheit bekommen, ihre Erfahrungen seit der Flucht in ihrer jetzigen Wohnumgebung im Mühlenkreis aufzuarbeiten und diese in medialen Produkten mitzuteilen.  Die Jugendlichen sollen im Zuge des Projektes selbst zu Wort kommen, ihre Situation reflektieren und daraus für sich Zukunftsperspektiven entwickeln. Wie sieht Ihr Alltag aktuell aus, welche Unterstützung/Begleitung erreicht die Zielgruppe? Wo sind Schwierigkeiten, erlebte Hürden? Was läuft gut und macht Spaß? Welche Wünsche und Sorgen haben junge Geflüchtete in den verschiedenen Gemeinden? Welche Erfahrungen machen junge Geflüchtete im ländlichen Raum, wie erging und ergeht es Ihnen während und seit dem ersten Lockdown? Diese Fragen sollen in diesem Projekt behandelt und in einem crossmedialen Projekt aufgearbeitet werden. Die Medienwerkstatt Minden-Lübbecke möchte genannter Zielgruppe eine Stimme geben, Ihnen das Handwerkszeug über niedrigschwellige Apps und (Web-)Tools vermitteln, um eigene mediale Produkte zu erstellen. Die medialen Produkte können Audio- oder Videopodcasts, Fotografien, Hörspiele oder Kurzfilme sein. Die Ergebnisse können dokumentarisch oder fiktiv sein. Die Ergebnisse sollen gesammelt in einem multimedialen eBook über das Internet dauerhaft verfügbar gemacht werden.