Digital dabei! 4.0 Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Jugendliche interviewen und filmen mit einem Smartphone eine Passantin

Viele Ehrenamtliche im Kreis Minden-Lübbecke haben in den letzten drei Jahren hervorragende Arbeit geleistet, Flüchtlinge in der neuen Heimat aufzunehmen und ihnen damit den Start in Deutschland zu erleichtern.  Mittlerweile sind die Kapazitäten der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer/innen an ihre Grenzen gestoßen und die jungen Geflüchteten im „Alltag“ angekommen. Nahezu alle jungen Geflüchteten besuchen täglich bis ca. 16 Uhr die Schule, einige suchen Lehrstellen, andere jobben in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. So entstand die Überlegung, gezielt verschiedene Anlaufstellen aufzusuchen. Hier sind anvisiert: Besuch und Interviews mit Polizeibehörden vor Ort, Informationstreffen bei Hilfsorganisationen wie THW, Rotes Kreuz, Feuerwehr… Ebenso der Besuch von gemeinnützigen Organisationen (Anglerverein, Sportverein …) sind denkbare Orte, um sich über Freizeitbeschäftigung und Ehrenamt zu informieren. Im bisher interessierten Netzwerk sind die Städte und Gemeinden Stemwede, Rahden, Espelkamp, Pr. Oldendorf, Hüllhorst, Bad Oeynhausen und Minden (rechtes sowie linkes Weserufer) dabei.

Sie wünschen sich den Besuch der Teamer für Radio- und Video-Produktionen, die sie an den jeweiligen Orten besuchen, mit den jungen Menschen versch. Aufnahmen machen, das Fotografieren erlernen und den Besuch der unterschiedlichen Organisationen selbstsicher sowie journalistisch vorzubereiten und durchzuführen. Pro Ort soll eine Organisation angefahren werden und mit Verantwortlichen gesprochen, um sie möglichst auf vielfältige Weise nachhaltig medial festzuhalten