nimm!-Akademie

Das vergangene Jahr hat uns gezeigt, wie wichtig digitale Formate im Jugendhilfe- und Bildungskontext sind. Während der Pandemie haben sich viele Jugendeinrichtungen auf den Weg gemacht und ihr Angebot ins Netz gebracht. Live-Übertragungen aus den Jugendzentren, DIY-Workshops, Online-Treffen u.v.m. haben dafür gesorgt, dass auch unter Pandemie-Bedingungen die Jugendlichen erreicht werden und die wichtige Arbeit weitergehen konnte. Dabei wurde allerdings häufig eine Zielgruppe nicht ausreichend mitbedacht: Jugendliche mit Behinderungen.

Bereits 2020 konnten wir im Rahmen von nimm! die Jugendeinrichtungen vor Ort dabei unterstützen, ihre digitalen Angebote inklusiv zu gestalten. Im Rahmen des wöchentlichen Tool-Tipp-Tags bei Instagram (@deinnimm) haben wir Tipps gegeben, wie man Angebote barrierefrei machen kann und welche Methoden es für ein inklusives Miteinander gibt. Seit letztem Jahr bieten wir regelmäßig auch Online-Workshops an und haben unsere digitale Publikation Projekte-Plus veröffentlicht. Der Bedarf an Wissen im Bereich Inklusiver Medienarbeit ist nach wie vor hoch und die Unsicherheit, wie digitale Formate für alle umgesetzt werden können, groß.

Hier setzt die nimm!-Akademie an! Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner tjfbg gGmbH möchten wir Fachkräften der Jugendeinrichtungen eine Plattform bieten, auf der sie Antworten auf ihre Fragen bezüglich der Inklusiven Medienarbeit finden. Dabei soll die Hemmschwelle, selbst inklusiv zu arbeiten, herabgesetzt werden.

Konkrete, praxisnahe Unterstützung

Mit der nimm!-Akademie möchten wir auf unterschiedliche Bereiche Inklusiver Medienarbeit aufmerksam machen. Themenspezifische Videos und weiterführende Materialien sollen aufklären, motivieren und inspirieren. Regelmäßig stattfindende Online-Seminare vertiefen die Themen. Außerdem wollen wir weiter vernetzen! Fachkräfte können mit unseren nimm!-Inklusions-Scouts und mit den Kompetenzzentren, in denen Weiterbildungen angeboten werden, in Kontakt treten und sich austauschen. Über den virtuellen Raum der nimm!-Akademie hinaus wird das Angebot mit den analogen Aktivitäten des nimm!-Netzwerks, wie unseren Barcamps, Workshops und Treffen vor Ort, verknüpft.

In enger Kooperation mit unserem Kompetenzzentrum Inklusive OT Ohmstraße in Köln und dem gesamten Netzwerk werden auch Jugendliche mit einer Behinderung in die Akademie einbezogen. Sie können am besten erklären, was für sie wichtig ist und was sie sich von den Fachkräften wünschen, damit Medienarbeit für alle möglich wird. Partizipation ist ein essenzieller Bestandteil des Projekts – ebenso wie die Arbeit in einem inklusiven Team. Alle Beiträge sowie die Plattform sind barrierefrei.

Das Projekt ist im Mai gestartet und wir arbeiten gerade auf Hochtouren an der Umsetzung unserer nimm!-Akademie, um das Angebot allen Interessenten schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen. Bis dahin versorgen wir alle weiterhin mit unseren Tool-Tipps und Materialien auf unserem Blog. Zudem findet im Juni unsere Workshop-Reihe Inklusiv und digital statt, und auch weitere Projekte-Plus-Karten werden veröffentlicht. Unser Blog ist zu erreichen unter www.inklusive-medienarbeit.de.

Updates zur nimm!-Akademie und regelmäßige Neuigkeiten aus dem nimm!-Netzwerk gibt es über unsere nimm!-News. Für die Newsletter-Anmeldung einfach eine E-Mail schreiben an Lidia Focke: focke@medienarbeit-nrw.de.