Aktuelles

Zocken im Labyrinth auf dem Makerspace

Der stellvertretende Ministerpräsident und Jugendminister Joachim Stamp des Landes NRW eröffnete in Köln die weltweit größte Computer- und Videospielemesse gamescom. Im Anschluss eröffnete Minister Stamp das 14. Jugendforum NRW im Rahmen der gamescom mit dem diesjährigen Themenschwerpunkt „create your world – create your reality“ und ließ sich von Selma Brand unser Angebot auf dem Makerspace Zocken im Labyrinth erläutern.


Selma Brand vertrat die kurzfristig erkranke Geschäftsführerin Dr. Christine Ketzer auf der Podiumsdiskussion an der Herr Minister Dr. Stamp, Herr Staatssekretär Bothe, Amtsleiter Herr Glaremin, Frau Dr. Friederike von Gross (Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur), Herr Sebastian Gutknecht (AJS NRW), Herr Markus Sindermann (Fachstelle Jugendmedienkultur), Frau Gerda Sieben (jfc Medienzentrum) und Moritz Bayerl von der Jugendredaktion teilnahmen. Jennifer Metaschik (Jugendredaktion) moderierte die Podiumsdiskussion in der unter anderem Fragen “Warum ist es wichtig, dass medienpädagogische Jugendarbeit, in Form des Jugendforums NRW, auf der gamescom vertreten ist?”, “Wie können sich Jugendliche an der demokratischen Entwicklung einer guten digitalen Zukunft beteiligen?” und “Wie kann die Kreativität der Jugendlichen und ihre Visionen für eine gute digitale Zukunft mit der Sicht von Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft noch stärker zusammengebracht werden?” erörtert wurden.

LAG LM beim Jugendforum NRW auf der gamescom

Seit vielen Jahren ist die LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V. im Rahmen des Jugendforums NRW auf der gamescom in Köln mit eigenen Angeboten vertreten. Das Motto des Jugendforums lautet in diesem Jahr: “Create your World. Create your Reality”.
Das Angebot der LAG LM auf dem Jugendforum NRW findet in der Halle 10.2, Messe Köln, Messeplatz 1, 50679 Köln statt.

Unser Angebot auf dem Makerspace:
Zocken im Labyrinth
Auf dem Makerspace dreht sich alles um das Thema Labyrinth: Ihr könnt können euer eigenes Kugel-Labyrinth bauen und anschließend mit Hilfe einer VR – Brille im virtuellen Raum erleben und spielen. Für sehbeeinträchtigte Teilnehmende und alle, die mal ein nicht-visuelles Spiel ausprobieren möchten, gibt es ein Audio-Labyrinth, bei dem man sich nur auf seine Ohren verlassen muss, um den Weg ans Ziel zu finden. Auch für analoge Retro-Gamer ist bei unserem Angebot etwas dabei: Mit Holzlabyrinth und Murmel kann ganz ohne Strom (aber nicht ohne Technik!) gezockt werden.
Dienstag, den 20.08.2019, 15:00-17:00 Uhr
Donnerstag, den 22.08.2019, 12:00-14:00 Uhr
Donnerstag, den 22.08.2019, 15:00-17:00 Uhr

Unser Angebot auf der Bühne:
Super Smash Bros. Ultimate
Das Projektteam aus dem Bürgerhaus Bennohaus in Münster – Mitglied der LAG LM – präsentiert das Projekt und dessen Komponenten. Wie kann man ein unterhaltsames eSport-Turnier so ganz nebenbei in einen Event mit pädagogischem Wert verwandeln? Es soll dabei auch um den Umgang im Spiel miteinander, Fairness und Themen wie Mobbing und Hate Speech gehen. Mit kurzen Impressionen und Interviews wird das Projekt vorgestellt. Aufgelockert wird die kleine Runde mit kurzweiligen Minispielen und lockerem Smalltalk.
Donnerstag, den 22.08.2019, 12:00 – 12:30 Uhr

Coding und Robotik in der Jugendmedienarbeit – unsere InterAktiv plus gibt Tipps für spannende Workshops

In der vorliegenden Ausgabe der InterAktiv plus werden Sie keine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Thema Coding finden. Auf diesem Feld wurde von anderen medienpädagogischen Akteuren bereits tolle Arbeit geleistet – sollten Sie auf der Suche nach solch einer Anleitung sein, schauen Sie sich bitte die Links am Ende dieser Publikation an! Wir möchten an dieser Stelle vielmehr unsere gewonnenen Erkenntnisse zur Durchführung von spannenden Workshops mit Ihnen teilen, einen Überblick über das Thema Coding und Robotik in der Jugendmedienarbeit geben und Ihnen Lust machen, erste eigene Schritte in diesem Bereich zu gehen oder Ihre Workshopkonzepte weiter zu verfeinern.
Unter Publikationen steht die InterAktiv plus Coding und Robotik in der Jugendmedienarbeit zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Medienpädagog*in (m/w/d) im Netzwerk Inklusion mit Medien (Nimm!) gesucht

Die Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW e.V. (LAG LM), Fachstelle für aktive Medienarbeit und Medienbildung, sucht für die Umsetzung des Angebots Nimm! eine/n Medienpädagog*in in Teilzeit (20 Std.) zum 1.9.2019. Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. Eine Entfristung wird angestrebt.
Die LAG LM ist ein Netzwerk aus über 170 Mitgliedern in NRW, die eigenständig kulturelle, soziale, politisch-bildende und pädagogische Medienarbeit vor Ort leisten. Als Fachstelle haben wir den Schwerpunkt Inklusive Medienarbeit. Wir informieren, beraten und bilden fort.

Der Aufgabenbereich
• Unterstützung bei der Koordination und Weiterentwicklung des „Netzwerk Inklusion mit Medien“ (Nimm!)
• Pflege der Kontakte ins Netzwerk und zu den Kooperationspartnern
• Allgemeines Projektmanagement
• Vertretung des Angebots auf Messen und Fachtagungen
• Durchführung von Coachings und Workshops im Bereich der Inklusiven Medienarbeit (Einarbeitung erfolgt)
• Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit und der Onlinekommunikation in Social Media

Wir erwarten
• Ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Sozialer Arbeit, Pädagogik oder eine vergleichbare Ausbildung
• Affinität zur Arbeit mit heterogenen Zielgruppen
• Erfahrung in der aktiven Medienarbeit, dem Leiten von Workshops und Projekten
• Kommunikationsstärke, Organisationstalent und ein hohes Maß an Selbstständigkeit
• Sichererer Umgang mit Word, Excel und Powerpoint
• Erfahrung mit Content Management Systemen, Blogsoftware (WordPress) und Social Media

Wir bieten
• Eine interessante und vielseitige Mitarbeit in einem engagierten Team
• Ein hohes Maß an Gestaltungsspielraum
• Vergütung in Anlehnung an den Tarif des Landes (TV-Land)
• Ein Firmenticket (VRR und Übergang in den VRS möglich)
Wir begrüßen Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft, Hautfarbe, Religion, Weltanschauung und/oder sexuellen Orientierung. Bewerber*innen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail bis zum 13. Mai an:

ketzer@medienarbeit-nrw.de

Alle Infos zu Stellenausschreibung finden sich auch im PDF-Format hier: Stellenanzeige.

LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V.
Hedwigstraße 30-32
47058 Duisburg
www.medienarbeit-nrw.de – www.inklusive-medienarbeit.de

 

Neue Telefonnummern bei der LAG LM

Ab sofort sind wir in der Geschäftsstelle unter folgenden Telefonnummern erreichbar:

Geschäftsstelle Zentrale: 0203 – 4186768-0

Dr. Christine Ketzer (Geschäftsführerin): 0203 – 418676-82

Arnold Hildebrandt (Projektentwicklung, Mitgliederservice): 0203 – 418676-83

Jutta Philipps (Buchhaltung und Verwaltung): 0203 – 418676-81

Selma Brand (NIMM! Netzwerk Inklusion mit Medien): 0203 – 418676-84

Fax: 0203 – 418676-88

InterAktiv – Aktuelles aus der Jugendmedienarbeit in NRW

Unser Netzwerk Inklusion mit Medien wächst und gedeiht, und in diesem Jahr konnten wir im Vergleich zum letzten doppelt so viele Jugendworkshops umsetzen. Darüber hinaus machten Jugendliche aus ganz NRW im September beim inklusiven Jugendcamp „Was mit Medien“ im Haus Neuland mit.
Im Projekt Digital dabei! 3.0 – Junge Geflüchtete partizipieren durch aktive Medienarbeit haben sich die vierzehn Mitgliedseinrichtungen zu einem Erfahrungsaustausch getroffen.
Beim Projekt Meine Medienkampagne für … Teil 2 waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Darbietungen der Jugendlichen auf der Abschlussveranstaltung am 08. und 09. Dezember in Dortmund waren großartig! Sogar eine Live-Radio-Sendung von Radio Hitwave gab es. Die aktuelle Ausgabe mit weitern Berichten und Infos kann man kostenlos auf unserer Webseite unter Publikationen downloaden.

Filmgestaltung mit dem Tablet – die neue InterAktiv plus zeigt wie es geht

Einmal selbst vor oder hinter der Kamera stehen oder einen Animationsfilm zu drehen – das ist für viele Jugendliche ein Traum, den wir im Rahmen von Medienprojekten vor Ort erfüllen können. In der Vergangenheit scheiterten Filmprojekte oft an teurer Technik oder mangelndem Fachwissen zu Schnitt oder Kameranutzung. Mit Tablets und passenden Apps können kleine Filmprojekte inzwischen von allen gut umgesetzt werden. In der neuen InterAktiv plus zeigen wir, wie’s geht!
Unter Publikationen steht die InterAktiv plus Filmgestaltung mit dem Tablet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Medienbildung in Zeiten von Fake News, Verschwörungstheorien und Algorithmen

Unter dem Motto „Was steckt dahinter? behandelte der Tag der Medienkompetenz am 5. November 2018 im Landtag NRW in Düsseldorf den bewussten und kritischen Umgang mit Medien.
Am Stand der LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V. fand mit Medienpolitischen Sprechern des Landtags NRW und Fachkolleginnen und Kollegen ein reger inhaltlicher Austausch statt.
Mit Hilfe der kleinsten programmierten Roboter der Welt (Ozobot) konnten wir mit Jugendlichen ins Gespräch über Programmierung, Digitalisierung und soziale Netzwerke kommen.
Besucherinnen und Besucher konnten darüber hinaus auf unserem Stand ein eigenes Spiel entwickeln. Eine selbst gezeichnete Vorlage konnte mithilfe einer App in ein Jump n Run Spiel umgewandelt werden und ließ sich auf dem iPad sofort abspielen.

Schüler beobachten eine Aktion am Tisch Zwei Jugendliche und eine Kollegin am Tisch Schüler berteiten ein Spiel vor Drei Menschen im Gespräch

Eine Frau und ein Mann Schüler am Tisch Ein Spiel wird vorbereitet Am Stand unterhalten sich drei Frauen

Mach dein Spiel am Tag der Medienkompetenz

Am Tag der Medienkompetenz am 05.11.2018 im Landtag NRW stellt die LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V. ihr Mitmachangebot zum Thema „Mach dein Spiel“ vor.
Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit auf unserem Stand ein eigenes Spiel zu entwickeln. Eine selbst gezeichnete Vorlage wird mithilfe einer App in ein Jump „n“ Run Spiel umgewandelt und lässt sich auf dem eigenen Smartphone sofort spielen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und ein eigenes Spiel mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden lässt sich gut entwickeln.
Darüber hinaus können mit Hilfe der MakeyMakey Technik Besucherinnen und Besucher selbst kreativ werden und eine Spielsteuerung aus nahezu allen erdenklichen Materialien basteln. Gerade für Menschen mit Einschränkungen bietet diese Technologie besondere Vorteile. So können zum Beispiel grobmotorische Menschen eine Tastatur, die aus großen Gemüsestücken besteht, besser bedienen als den filigranen herkömmlichen Controller.
Wir laden alle herzlich ein, unseren Stand am Tag der Medienkompetenz im Landtag NRW zu besuchen.

Mehr Infos zum Tag der Medienkompetenz finden sich unter:
www.tagdermedienkompetenz.de

Mit dem Angebot „Zocken für alle“ präsentiert sich die LAG LM auf dem diesjährigen Jugendforum NRW 2018

Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, besuchte unseren Stand auf dem diesjährigen Jugendforum NRW 2018 und ließ sich von Dr. Christine Ketzer, Geschäftsführerin der LAG LM, ausführlich das medienpädagogische Angebot der LAG LM erläutern. Am Stand mit dabei: unser Kooperationspartner im Netzwerk Inklusion mit Medien (Nimm!): André Naujoks von barrierefrei kommunizieren!

Vier Personen blicken auf

Inklusives Gaming
Dr. Christine Ketzer und Selma Brand (LAG LM) haben ein auf twinery.org onlineprogrammiertes barrierefreies Spiel vorgestellt. Das Spiel wurde von einer inklusiven Jugendgruppe im Kompetenzzentrum für inklusive Medienarbeit Bürgerhaus Bennohaus in Münster erstellt.
Staatssekretär Andreas Bothe wurde erläutert, dass man dabei bewusst Farben mit starken Kontrast und zur besseren Verständlichkeit kurze Sätze benutzt. Das Spiel ist eine simple Geschichte und spiegelt Elemente der Lebenswelt von Jugendlichen wider. Spielbar ist es mit der Maus, wer einen Screenreader benutzt kann es auch mit der Tastatur steuern.

Herr Bothe am PC

Spielen mit Makey Makey
Mit dem Erfindunger-Kit Makey Makey lassen sich wunderbare Angebote für Sehbeeinträchtigte, Menschen, die beim Lesen eine einfache Sprache benötigen und motorisch eingeschränkte Jugendliche machen. Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung können ihre Lieblingsspiele gemeinsam zocken. Wer Probleme hat, die filigranen PC-Tasten zu bedienen, kann entweder ein Stück Knete nehmen oder sogar etwas thematisch zum Spiel basteln und so kreativ werden. Oft basteln die Gruppen gemeinsam an der Steuerung, das eigentliche Zocken rückt oft in den Hintergrund.

Eine Fraue erklärt ein PC-Spiel

Vier Personen am Stand der LAG LM

 

 

 

 

 

 

Mach dein Spiel
Besucherinnen und Besucher haben darüber hinaus die Möglichkeit auf unserem Stand ein eigenes Spiel zu entwickeln. Eine selbst gezeichnete Vorlage wird mithilfe einer App in ein Jump n Run Spiel umgewandelt und lässt sich auf dem eigenen Smartphone sofort spielen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und ein eigenes Spiel mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden lässt sich gut entwickeln.